Willkommen bei der AG Freiwirtschaft

Happy New Year, 2014; Quelle: Flickr, Thomas Leuthard; Angaben zu Lizenz

Die von der Freiwirtschaft angestrebten Strukturreformen von Geldwesen, Bodenordnung und Unternehmensverfassung beschreiben ein Transformationskonzept, dessen tiefergehende Rezeption im sozial-ökologisch interessierten Publikum noch aussteht. Für diesen Diskurs wollen wir mit unserer Webseite einen Beitrag leisten. Unsere Inspirationsquellen sind die Ideenströmungen von Freiwirtschaft, herrschaftslosem Sozialismus und Anarchismus.

———————————————

Die freiwirtschaftliche Geld- und Bodenreform – Grundlagen

„Lasst uns also die Bastille stürmen, lasst uns das Geld unter Umlaufzwang stellen, lasst uns das Geld entwaffnen.“ (Silvio Gesell, 1902)

„Die Geldreform beseitigt das tausendmal verfluchte Geld nicht, sondern sie gestaltet es um nach den richtig erkannten Bedürfnissen der Volkswirtschaft“. (Silvio Gesell, 1911)

„Das Grundeigentum wird aufgehoben, der Boden zum Gemeingut erklärt. Dann wird der Boden für die Zwecke der Arbeit parzelliert und die Parzellen werden öffentlich meistbietend verpachtet. Das Pachtgeld wandert in die gemeinsame Kasse, um von hier wieder auf alle gleichmäßig verteilt zu werden.“ (Silvio Gesell, 1906)

„Ich bin Individualist, Eigenständler, lehne also für den Menschen die Bevormundung durch andere Menschen ab. […] Keine Knechte, keine Herren! Alle diese Abhängigkeiten will ich auflösen.“ (Silvio Gesell, 1919/20)

„Silvio Gesell ist einer der ganz wenigen, die von Proudhon gelernt haben, seine Größe anerkennen und im Anschluss an ihn zu selbständigem Weiterdenken gekommen sind.“ (Gustav Landauer, 1911)

„Der Weg der Menschheit zur anständigen Gemeinschaft wird mit mancher Fuhre Erde aus dem Garten Silvio Gesells gestampft sein.“ (Erich Mühsam, 1930)

———————————————

Tipps zur Nutzung der Webseite.